(KF) Das Ace Jonovski für den Handball lebt, ist jedem bekannt, der mit ihm in diesem Kontext zu tun hat. Seine Leidenschaft für diese Sportart wird auch darin ersichtlich, indem er im März 2021 das Amt des Co-Trainers der nordmazedonischen Nationalmannschaft übernahm. Letzteres an der Seite seines guten Freundes Kiril Lazarov.

Dass Jonovski in seinem Heimatland als Sport-Legende wahrgenommen wird, wissen in Ratingen nur wenige. Man merkt es ihm aber auch nicht an, da er als bodenständig und demütig charakterisiert werden kann. Abseits des Feldes ein ruhiger Zeitgenosse. Mit Anpfiff ein fokussierter und vom Ehrgeiz getriebener Leistungssportler. Ob als damaliger Spieler oder jetziger Trainer, Jonovski verlangt sich und seiner Mannschaft alles ab, um nach dem Schlusspfiff als Sieger vom Feld zu gehen.

Wenn am 13.01.2022 um 18:00 Uhr der Startschuss für die nordmazedonische Nationalmannschaft eingeläutet wird, gilt es, diese Siegermentalität auf die Mannschaft zu übertragen, um das Spiel gegen Slowenien für sich zu entscheiden. Jonovski gibt hierbei sein EM-Debüt an der Seitenlinie, was auch für Bastian Schlierkamp eine besondere Bedeutung hat. „Wir haben Ace zum damaligen Zeitpunkt keine Steine in den Weg gelegt, als er die Anfrage des nordmazedonischen Handballverbandes erhielt. Für interaktiv . Handball ist es von besonderer Bedeutung, dass ein Teil des Löwenrudels bei der Handball-EM vertreten ist. Das macht uns stolz und wir freuen uns, dass Ace diese Möglichkeit wahrnehmen kann“.

Das gesamte Löwenrudel drückt der nordmazedonischen Nationalmannschaft die „Krallen“ und freut sich auf eine spannende EM.