(NF) Die Saisonvorbereitung auf die am kommenden Freitag beginnende Regionalliga-Spielzeit verlief gerade in den vergangenen Wochen alles andere als optimal für die Mannschaft von interaktiv . Handball. So konnten die Ratinger seit mehr als einem Monat nicht mehr die heimische Sporthalle an der Gothaer Straße für den Spiel- und Trainingsbetrieb nutzen. „Es fehlten Hausmeister und der Hallenboden musste erneuert werden – das hat uns natürlich mit Blick auf die Vorbereitung ziemlich getroffen. Aber Trainer und Spieler haben trotz der Widrigkeiten das Beste herausgeholt“, berichtet interaktiv-Geschäftsführer Bastian Schlierkamp.

Dafür, dass für die Mannschaft von Filip Lazarov während dieser Zeit dennoch handballspezifische Trainingseinheiten möglich waren, zeichneten vor allem die vielen befreundeten Vereine unter anderem aus Remscheid, Krefeld oder Düsseldorf verantwortlich. „Das hat uns unglaublich geholfen und wir sind den Verantwortlichen aller Clubs, die uns unterstützt haben, sehr dankbar“, erklärt Schlierkamp. Ab dem 5. September soll die Sporthalle an der Gothaer Straße wieder nutzbar sein.