(NF) Nach dem ersten „Live“-Termin der mehr als 24 Vereine umfassenden „Handball-Community“, der Ende Oktober stattfand, folgte am nun am vergangenen Mittwoch auf Einladung von Zweitligist Eintracht Hagen das zweite Event des Netzwerks. „Das war eine tolle Veranstaltung inklusive toller Gespräche“, berichtet Bastian Schlierkamp, Geschäftsführer der interaktiv gemeinnützigen Gesellschaft für Schule, Sport und Soziales mbH, der „Mutter“ von interaktiv . Handball.

Rund um das Zweitliga-Topspiel der Hagener gegen die HSG Nordhorn-Lingen konnten sich dabei einige interaktiv-Mitarbeiter vor Ort einmal ein genaueres Bild von einem größeren Event unter professionellen Bedingungen machen. „Wir konnten live sehen, wie ein Bundesligateam vermarktet wird, wie man einen Heimspieltag organisiert. Das war sehr wertvoll. Vielen Dank an die Eintracht-Verantwortlichen Fynn Holpert und Michael Stock, die das möglich gemacht haben“, erklärt Schlierkamp. Am Ende passte nur das Ergebnis für die Gastgeber nicht: Die Eintracht unterlag nach einem packenden Spiel denkbar knapp mit 24:25.