(NF) Es dauerte schon etwas, bis der Ärger ob des Last-Second-Punktverlusts gegen den OSC Rheinhausen (27:27) am vergangenen Spieltag bei Spielern und Verantwortlichen von interaktiv . Handball verraucht war. „Was gegen Rheinhausen passiert ist, ist schwierig zu erklären und hat uns natürlich noch etwas wehgetan“, sagt Ace Jonovski. Der interaktiv-Trainer führt aus: „Nach dem Pokalspiel in Dinslaken hatten wir einige angeschlagene Spiele und nur ein Mal Training. Dennoch haben wir eine tolle erste Hälfte gespielt, dann aber in der zweiten Hälfte ein wenig nachgelassen. Als wir dann in den letzten 60 Sekunden noch eine Zwei-Tore-Führung vergeben haben, kam alles zusammen. Auch das gehört zum Sport. Wir müssen das abhaken und nach vorne schauen.“

Eines ist nach dem verschenkten Sieg gegen die Duisburger umso klarer: Am 9. Spieltag der Regionalliga Nordrhein soll im Heimspiel am Samstag (18 Uhr / Sporthalle an der Gothaer Straße) gegen die HG Remscheid unbedingt der sechste Saisonsieg her. „Das ist natürlich unser klares Ziel“, stellt Jonovski klar.

Die Remscheider liegen derzeit mit 8:8 Punkten auf dem neunten Platz der Tabelle – also jenseits von Gut und Böse. Zuletzt feierte die Mannschaft von HGR-Trainer Alexander Zapf mit 21:14 einen ungefährdeten Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht TV Rheinbach. Die Gäste können bei einem Sieg in Ratingen allerdings bis auf zwei Punkte an interaktiv . Handball heranrücken. Nicht nur deshalb sind auf Seiten des Jonovski-Teams Vorsicht und höchste Konzentration geboten. „Remscheid ist eine gute, stabile Mannschaft mit guten Einzelspielern und einem starken Torwartduo. Wir müssen eine gute Leistung zeigen, wenn wir gewinnen wollen“, erklärt Jonovski.